Le jardin de verre

GG_01_BZLP.jpg

„Le Jardin de verre ist ein Ort der Selbstbeobachtung, der Überlegung. In einer Reihe aus Gärten verfolgt der Besucher seinen eigenen Weg durch Bäume und sinnliche Pflanzen, die durch bunte, geometrische Elemente voneinander getrennt werden. “

Das Paradies ist kein gegenständlicher Ort, auf den wir unseren Fuß setzen können, sondern ein innerer Garten, den wir über den Weg des Herzens betreten und erfüllen können.

Le Jardin de verre ist ein Ort der Selbstbeobachtung, der Überlegung. In einer Reihe aus Gärten verfolgt der Besucher seinen eigenen Weg durch Bäume und sinnliche Pflanzen, die durch bunte, geometrische Elemente voneinander getrennt werden. Senkrechte, Waagerechte und Diagonalen trennen den Raum. So ist jede Wechselwirkung möglich: sich setzen, sich gehen lassen, sich ausstrecken, schlendern, singen, nachdenken…

Es ist auch eine moderne Art und Weise, anderen zu begegnen! Sich dem Gedanken öffnen, seinen eigenen Weg zu gehen, vielleicht der erste Schritt hin zu einer verantwortungsvollen Kultur. Der Garten ist die Gelegenheit, über den Sinn der individuellen Freiheit in der heutigen Zeit nachzudenken. Wie kann in unseren modernen Gesellschaften die persönliche Entwicklung mit sozialer Verantwortung verbunden werden …

 

Kategorien
Objekt, Landschaft

Timeline
2018-2019

Status
Gebaut

Ort
Chaumont sur Loire, Frankreich

Bauherrschaft
Domäne Chaumont sur Loire

Typologie
Garten, Kunstinstallation

Grösse
200 m²

Kooperation
Stefanie De Vos, Künstlerin

Bauteam
Maureen Kaegi, Markus Müller

Sponsoring
Flanders State of the Art

Fotos
C. Diaz and E. Sander 2019

 

GG_02_BZLPGG_04_BZLPGG_05_BZLP

 

Further Projects