Oberstufenzentrum Kirchbünt / Grabs

Studienauftrag 2018-2019
in Zusammenarbeit mit KNTXT Architekten

Das Oberstufenzentrum Kirchbünt in Grabs wird erweitert wodurch im Aussenraum eine neue Situation entsteht. Die bestehenden Qualitäten des Schulzentrums werden erhalten und behutsam weiterentwickelt. Die umgebende Landschaft des Rheintals und der Alviergruppe geben dabei den Rahmen, die Räume und Themen der Anlage vor:

Grabser Riet, Margelchopf und Obstwiesen sorgen für den malerischen, die kindliche Phantasie anregenden Hintergrund.

Der zentrale Pausenhof wird erweitert und mit einem chaussierten Bereich samt Lindengruppe ergänzt. Ein Trinkbrunnen schafft Aufenthaltsqualität im Schatten der Bäume. Das neu gewonnene Platzangebot ermöglicht eine vielfältige Nutzung auch ausserhalb des regulären Schulbetriebes (z.B. Blasmusikkonzerte, Theaterabende).

Auf überblickbaren und barrierefreien Wegen entlang der sanft modellierten Topographie lässt sich die kleinräumige, mit Blumenwiesen und Feldgehölzen bewachsene Spiel- und Lernlandschaft entdecken. Darin bieten Kletter- und Balancierfelsen einen abwechslungsreichen Abenteuerspielplatz. Die Obstwiese macht die Jahreszeiten erlebbar und verbindet gleichzeitig Lernen und Ernten zu einem sinnlichen Erlebnis. Im waldartigen Bereich bietet das bestehende und aufgewertet Biotop Ruhe und Lebensraum für Mensch und Natur. Eine niedrige Sitzmauer aus Stampfbeton verbindet nicht nur die unterschiedlichen Bereiche miteinander sondern schafft mit seinen integrierten Holzstämmen auch einen wertvollen Lebensraum für Insekten und wärmeliebende Tiere. Einheimische Blüten- und Wildgehölze zonieren die Anlage und betten diese behutsam in die angrenzende Umgebung ein. Gleichzeitig entsteht für die NutzerInnen des Oberstufenzentrums ein sinnliches Erlebnis im Verlauf des Schuljahres.

Der natürliche Charakter der Anlage bleibt erhalten und wird behutsam in die Zukunft geführt.

1025_SI500_BZLP

Further Projects