Praterphon

Praterphon_Skizze_BZLP

„Ob es sich um Lärm oder Klang handelt, ist eine rein subjektive Wahrnehmung …“

Beim Klangparcour Praterphon, einem Klang-Spaziergang am Wiener Praterstern, soll den TeilnehmerInnen Lärm bzw. Klang als Potential vermittelt werden. Auf drei Routen können mannigfaltige Klänge des Pratersterns wahrgenommen werden. Unterschieden wird dabei zwischen drei auditiven Grundtypen:

– Fixe Hörgrößen (statische Objekte – z. B. Kirchtürme)
– Hörereignisse (Objekte in Bewegung – z. B. Autos)
– Freirauminstrumente (Klang erzeugende/verstärkende/
vermindernde Objekte – z. B. Autohupen)

„Trotz strömenden Regens und den herbstlichen Temperaturen kann von einer gelungenen Premiere des Klangspaziergangs Praterphon am Wiener Praterstern, Wiens grösstem Verkehrsknotenpunkt, gesprochen werden. Das Prasseln des Regens transformierte den gewohnten Klang der Stadt, wodurch der Spaziergang um eine weitere Facette bereichert wurde. Die akustischen Transformationen während des Parcours zeigten die klangliche Dynamik im öffentlichen Raum auf. Das subjektive Klangempfinden der TeilnehmerInnen eröffnete ein breites Feld an weiteren Anknüpfungspunkten.“ (Auszug Premiere 2013)

 

KategorieLandschaft
Jahr2013
StatusRealisiert
OrtWien
BauherrschaftGB 2*20
TypologieKlangspaziergang
FotosK. Zingler

Further Projects