Triebhuus Meditation

Das Gewächshaus nach dem Aufbau - wird nun für 6 Monaten verschlossen. Foto: M. Luggen

Der Klimawandel

beschleunigt Leben und Tod

steig auf die Bremse

Haiku, B. Zingler 2020

Die Installation „Triebhuus Meditation” thematisiert den Klimawandel und versteht sich als „Modellversuch unter Extrembedingungen“. Das Gewächshaus schafft einen Ort. Es möchte nichts ausser sichtbar machen was bereits um uns passiert. Es sendet eine Botschaft – innezuhalten und zu beobachten. Es bietet einen Möglichkeitsraum für Stille und Austausch. Das Bild des Gewächshauses wird sich im Laufe der Ausstellung verändern und die Gegenwart in Richtung einer unbestimmten Zukunft auflösen. Das Gewächshaus bleibt während der gesamten Dauer der Ausstellung verschlossen – das Leben spendende Fass bietet Wasser – es wird langsam verdampfen und den Boden wässern – wird etwas wachsen?

KategorieObjekt
Jahr2019 – 2020
StatusRealisiert
OrtTwingi Schlucht, Wallis
BauherrschaftLandschaftspark Binntal, Twingi Land Art
Typologietemporäre Kunstinstallation
Szenographietangent, Zürich
TypographieJulien Duc, Zürich
Foto (o.)Matthias Luggen, Bern
ca. 2 Monate nach Aufbau. Foto: D. Steinmann
Das Gewächshaus nach 6 Monaten. Foto: B. Zingler
Das Innere des Wasserfasses nach 6 Monaten. Foto B. Zingler
Ausschnitt Aufbau Triebhuus Meditation, Twingi Land Art 2020, Film: Coup d' oeil, Bern

Further Projects